Mediation

„Streitende sollten wissen, dass nie einer ganz recht hat und der andere ganz unrecht.“
– Kurt Tucholsky

Mediation ist ein Verfahren der Konfliktbearbeitung, bei der konstruktive Konfliktlösungen mit Hilfe einer neutralen, dritten Person – dem Mediator – erarbeitet werden und bei dem beide Konfliktparteien eine win-win-Lösung anstreben.

Voraussetzung hierfür ist, dass die Beteiligten in ein Gespräch kommen, bei dem alle Meinungen und Sichtweisen gehört werden.

Der Mediator untersützt diese Gespräche als Vermittler.  Er leitet diese Gespräche – ohne dabei selbst einseitige Vorschläge zu machen, Verurteilungen auszusprechen oder Partei zu ergreifen.
Bei der Mediation geht es um Einsicht – nicht um Recht haben. Es gibt keine Verlierer. Beide Parteien können nur gemeinsam gewinnen. Mediation beruht auf dem Prinzip der Freiwilligkeit.

Der Mediator ist dafür verantwortlich, dass das Gespräch konstruktiv und kreativ gestaltet wird und die richtigen Konfliktpunkte herausgearbeitet werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.